Exitmusic - The Recognitions
Format

ab 14,90 €

Endpreis*, zzgl. Versand

1 Stk auf Lager

Beschreibung

Während viele Paare den Aufstieg und Fall ihrer Beziehung in Echtzeit auf Social Media Feeds und über gequälte Telefonanrufe zurückverfolgen können, haben Aleksa Palladino und Devon Church die Höhen und Tiefen ihrer märchenhaften Beziehung in eine ganz andere Richtung gelenkt: die explosiven, unbequemen Bekenntnisse von EXITMUSIC. Das Musikprojekt begann in dem Jahr in dem sie heirateten (2004) und implodierte während ihrer kürzlichen Scheidung, aber nicht, bevor das Duo seine am vollständigsten realisierte Sammlung wunderschön gestörter Musik mit dem Titel ,The Recognitions" vollendete. Es war allerdings nicht einfach, denn die Band musste schon immer ihre Schreib- und Aufnahmesessions mit Palladinos Karriere als Schauspielerin in so gefeierten Fernsehshows wie ,Halt and Catch Fire", ,The Sopranos"," Boardwalk Empire", ,Storytelling" oder ,Before the Devil Knows You're Dead" in Einklang bringen. "Unsere Beziehung zerbrach schließlich, als Aleksa während der Aufnahmen eine Pause einlegte, um in Iowa an einem Film zu arbeiten", erklärt Church. "Die Dreharbeiten fanden auf einem See statt, von dem die Ureinwohner glaubten, er habe keinen Grund und sei ein Tor zur Geisterwelt. Als Aleksa von den Dreharbeiten zurückkam, konnte ich sofort erkennen, dass eine große Veränderung eingetreten war. Sie beschrieb eine Erfahrung, in einem Boot auf dem See zu stehen und ihr Spiegelbild im Wasser zu sehen, und die Erkenntnis zu haben, dass wir nur auf der Oberfläche des Lebens gelebt hatten, dass es unergründliche Tiefen zu erforschen gäbe, wenn wir uns nur gegenseitig ziehen lassen würden." Dieses Gefühl durchtränkt ,The Recognitions" von Anfang an: ,Crawl" wechselt von einem düsteren Intro - so als würden BEACH HOUSE ,Susperia" neu vertonen - zu einem ausgewachsenen Exorzimus; zu einem unerschrockenen Überlebenskampf mit gebleckten Zähnen, in dessen Schneise Blut, Schweiß und Tränen zurückbleiben. Dann wird es ein bisschen ruhiger zwischen den zitternden Streichern, den Beats vom Shuffleboard und den Moll-Melodien von ,Iowa", aber es lässt sich einfach nicht leugnen, dass der Hörer hier auf einer wilden Achterbahn durch ein persönliches Tagebuch rast. Das gilt für alle von der bittersüßen Klavierballade ,The Distance" bis zu den flauen Rhythmen und den schwindeligen Hooks von ,Criminal".

Format: lp CD
Medium: cd Vinyl

Frage zum Artikel

Frage zum Artikel